Skip to main content

Europameisterschaften in Madeira

Abschluss des Turniers

Die Open Mannschaft hat – dank einem haushohen Sieg gegen Italien und einem knapperen gegen Bulgarien – ihren zweiten Platz brillant gehalten. Am Bermuda Bowl hatten sie im spannenden und engen Final die Niederländer geschlagen, diesmal sind die Niederländer mit nur 3.25 VP Vorsprung Erste. Wenn man bedenkt, dass die Niederländer zeitweise über 30 VP Vorsprung auf die Schweizer hatten, ist das besonders erfreulich!

Mit diesem zweiten Platz qualifiziert sich die Schweiz für die im Jahr 2023 geplante Weltmeisterschaft in Marrakesch.

Die Mixed Mannschaft hat sich auch bewährt und nach einer knappen Niederlage im ersten Match gegen Deutschland fast ein Unentschieden gegen Dänemark erzielt, um im letzten Match dann England haushoch zu besiegen. Ein schöner Abschluss, der hoffentlich Mut für weitere Heldentaten macht.

Die Damen konnten nichts mehr machen, da sie durch die ungerade Anzahl Teams und den Rückzug eines anderen Teams nicht mehr spielen konnten. Der Schlussrang ist zwar etwas enttäuschend, aber die gesammelte Erfahrung und weiteres Training und Coaching lässt uns auf bessere Ergebnisse hoffen.

Die Senioren schliesslich haben ihre letzten beiden Matches verloren. Aber lassen Sie sich durch den Schlussrang nicht täuschen: durchschnittlich fast 7.5 VP entsprechen nur 8 bis 9 IMPs pro Match, nicht viel mehr als eine verpasste Manche…

Lesen Sie bald hier noch einige Gedanken zu dieser europäischen Meisterschaft der Nationalmannschaften.